Die besten Notebooks bis 300 Euro

Diese Billig-Laptops eignen sich nicht nur für Einsteiger.

Tragbare Computer gibt es mittlerweile in allen Formen, Farben, Größen und Preisklassen. Nach oben scheint es keine Grenzen zu geben, nach unten schon.

Notebooks sind zum Arbeiten da, deswegen sollten sie mit Windows ausgestattet sein. Dieses Betriebssystem ist bekannt und weit verbreitet. Zudem sollte ein Laptop nicht zu klein ausfallen, ansonsten macht es keinen Spaß und wenig Sinn.

Welche günstigen Geräte gibt es? Und welche sind entsprechend ihres kleinen Preises empfehlenswert? Die Webseite Notebookcheck.com hat unzählige Geräte getestet. Das sind die neuen Testsieger, die man für weniger als 300 Euro erhält.

Die 5 besten Billig-Notebooks bis 300 Euro

  1. Ace One 10 S1002-17HU
  2. Dell Inspirion 11 3162
  3. Asus Transformer Book T110HA-C4-GR
  4. Acer Aspire One Cloudbook 14 AO1-431-C6QM
  5. HP Stream 13-c102ng

Spar-Notebook-Testsieger fürs kleine Geld

Die Top 5 zeigt die aktuelle Bestenliste (Stand: Juni 2016). Da sich im PC- und Laptop-Markt ständig etwas tut, wird auch diese Auswahl der besten Notebooks bis 300 Euro sicherlich bald Makulatur sein. Nichtsdestotrotz werden die genannten Billig-Laptops noch einige Monate empfehlenswert sein.

>> Tipp: Acer Aspire One Cloudbook zum Sparpreis sichern

Apropos: Die Testsieger-Liste der besten Low-Budget-Notebooks sah im Januar 2016 noch so aus:

Die 10 besten Low-Budget-Laptops (Stand: Januar 2016)

  1. Asus Transformer Book T100HA-C4-GR
  2. Acer Aspire One Cloudbook 11 AO1-131-C58K
  3. Lenovo Ideapad 100S 80R2
  4. Acer Aspire ES1-131
  5. HP 350 G1 F7Z01EA
  6. Acer Extensa 2519-C7DC
  7. Asus X200MA-BING-KX366B
  8. Asus EeeBook X205TA-FD005BS
  9. Acer Aspire E15 ES1-511-C50C
  10. Lenovo Ideapad G50-45

Notebook-Testsieger zum kleinen Preis

Asus, Acer, Lenovo: Das sind die drei Marken, die in dieser Auswertung der besten Laptops für unter 300 Euro immer wieder auftauchen. Sie richten sich an Konsumenten, die für wenig Geld gute Leistung haben wollen. Somit gehören sie zu den Siegern beim Preis-Leistungs-Verhältnis.

Etwas erstaunlich ist, dass man auch HP in dieser Top 10 findet. Immerhin besitzt Hewlett Packard eigentlich ein Premium-Image. Deswegen kostet das HP 350 G1 F7Z01EA eigentlich mehr als die hier angestrebte Obergrenze. Wenn man allerdings nach Schnäppchen-Angeboten Ausschau hält, kann der Kaufpreis auch unter die magische 300er-Grenze fallen.

Was bieten die Billig-Notebooks?

Für den geringen Preis kann man natürlich keine High-End-Hardware erwarten. Deswegen findet sich in den Charts kein Apple MacBook und auch kein Microsoft Surface.

Man muss also das eine oder Manko hinnehmen, wenn man sich eines der besten Notebooks für bis zu 300 Euro zulegt. Richtig schlecht ist aber keiner der tragbaren Computer, ansonsten hätte er es ja nicht in diese Übersicht geschafft.

Die meisten Laptops haben ein Display von rund 10 bis 12 Zoll Größe, das Acer Aspire E15 ES1 punktet sogar mit 15 Zoll. Die Mobilcomputer sind mit genügend Power für Office-Anwendungen und dem Surfen im Web ausgestattet, dafür fällt der Speicherplatz oft ziemlich gering aus. Die Akkulaufzeiten sind ordentlich, das heißt: Rund vier Stunden Batteriebetrieb sollten drin sein, teilweise reicht es sogar für bis zu 10 Stunden.

Die besten Notebooks des Tests werden mit Windows als Betriebssystem ausgeliefert, teilweise ist sogar noch ein Office365 mit dabei.

Toll: Beim Testsieger Acer Aspire One Cloudbook 11 AO1-131-C58K handelt es sich um ein Convertible. Das heißt, Display und Tastatur können voneinander getrennt werden, so dass der Laptop wie ein Tablet benutzt werden kann.

>> Kaufempfehlung: Das Acer Aspire jetzt bestellen

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Chipler

    Viele denken, sie müssten für ein Laptop viel Geld ausgeben. Das ist Blödsinn! Fürs Schreiben von Texten oder Surfen im Internet reicht ein 300€-Gerät vollkommen aus. Klasse.

Schreibe einen Kommentar