Die besten Alkoholtester

Mit diesen Alkomaten kann man schnell und einfach testen, ob man noch fahrtauglich ist [Sponsored Post]. 

Gerade in den warmen Jahreszeiten sitzt man gerne mit Freunden, Verwandten und Bekannten zusammen und trinkt ein Bierchen. Oder zwei. Oder drei. Oder einen Wein. Oder einen Schnaps zum „Verdauen“ des leckeren Grillfleischs.

So passiert es schnell, dass man über die gesetzlich zulässige Promillegrenze rutscht, um noch mit dem Auto, Motorrad oder Fahrrad nach Hause fahren zu dürfen. Was viele sich fragen: Wie hoch ist eigentlich der eigene Pegel? Alkoholtester (auch Alkomat genannt), die man sich auch privat kaufen kann, geben die Antwort darauf.

Laut der Webseite 1A-Tests.de sind das die besten Geräte:

Die besten Alkomaten

  1. Dräger Alcotest 3000
  2. ACE II Basic Plus
  3. Alcoscan DA-3000M
  4. AF-33
  5. ACE One

Die besten Alkoholtester für den  privaten Gebrauch

Wie man bei den Testergebnissen sehen kann, taucht eine Alkomat-Serie zwei Mal auf: ACE. Auch auf anderen Webseiten (z.B. bei Testberichte.de oder Alkoholtester-infos.de) sind die ACE-Modelle mehrmals vertreten.

Besonders der ACE II Basic Plus kommt in den verschiedenen Testergebnissen sehr gut weg. Und das nicht nur bei den Online-Magazinen, sondern auch bei der Technischen Universität Wien. Die dortigen Wissenschaftler fanden heraus, dass dieser Alkomat eine Messgenauigkeit von 99 Prozent aufweist.

Hier ein Video des Alkoholtester-Tests der TU Wien:

Sind private Alkoholtester legal?

Ja. Nicht nur die Polizei oder Mediziner dürfen den Promille-Pegel testen, sondern auch wir selbst. Hierfür gibt es ein breites Spektrum an Produkten. Diese reicht von Einmal-Tests bis hin zu professionellen Alkomaten.

Je nach Einsatzzweck (z.B. als Party-Gag oder zur regelmäßigen Kontrolle) fallen die Preise unterschiedlich hoch aus. Und auch in Sachen Qualität gibt es Differenzen.

Wo kann man Alkomaten kaufen?

Da die Alkoholtester legal sind, gibt es mehrere Wege, um sie zu erwerben. So findet man beispielsweise auf Amazon eine große Auswahl, aber auch in Spezial-Onlineshops wie Alkomat.net.

Tipp: Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich ein guten, digitalen Alkoholtester zulegen – besonders, wenn man immer wieder seinen Alkoholpegel testen möchte. Die Handgeräte arbeiten in der Regel sehr zuverlässig und besitzen nur geringe Toleranzgrenzen. Das gilt in der Regel aber nur bei Alkomaten im Premium-Segment.

Die Premium-Modelle, wie zum Beispiel der Dräger Alcotest 3000 oder ACE II Basic Plus , verfügen über spezielle elektrochemische Sensoren. Diese erlauben genauere MessergebnisseSo gibt es am Ende keine bösen Überraschungen.

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Bei den Geräten bekommt der Begriff Blow-Job eine ganz neue Bedeutung 🙂

Schreibe einen Kommentar