Die besten Heizdecken

Mit diesen Heizdecken-Modellen muss man nicht mehr frieren.

Wenn der Sommer geht, beginnt meist schlagartige die kalte Jahreszeit. Oder zumindest fühlt es sich gleich extrem kalt an, wenn im Herbst und später im Winter die Temperaturen auf 10 Grad oder weniger fallen. Gerade, wenn man früh morgens ins Autos steigen muss und abends in seine Wohnung zurück kommt, werden einige Menschen zu echten „Frostbeulen“.

Selbst wenn die Heizung voll aufgedreht wird, will einfach kein wohliges, warmes Gefühl aufkommen. Heiße Getränke oder ein heißes Bad können hier helfen. Oder man kuschelt sich in eine Decke ein – am besten in eine Heizdecke.

Welche Modelle sind gut und empfehlenswert? Das verrät unter anderem das Online-Portal Heizdecke-Tests.de in seinem Vergleich.

Test: Die 5 besten Heizdecken

  1. Beurer HD 100 Wärmezudecke
  2. Sanitas SHD 80 Wärmezudecke
  3. Seohnle 68013 Relay Wärmekuscheldecke Comfort Jazz XL
  4. Johlta Deluxe Fleece Kuschelheizdecke
  5. Medisana HDW Heizdecke

Der Heizdecken-Testsieger

… ist die Beurer HD 100. Mit den Maßen von 200×150 Zentimeter stellt sie die größte Heizdecke im Vergleichstest dar. Sie kostet regulär 150 Euro, bei Schnäppchen-Angeboten kann der Preis auch nur um die 100 bis 110 Euro liegen. Damit gehört sie zu den teuersten Kuscheldecken mit Heizfunktion. Qualität hat eben ihren Preis.

Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 110 Euro fällt der zweite Platz des Heizdecken-Tests, die Sanitas SDH 80, günstiger aus. Besonders wenn man sich ein wenig umschaut, dann findet man die Wärmezudecke auch schon für rund 60 Euro. Analog zum Preis sinkt auch die Kundenzufriedenheit. Bei Amazon besitzt die Sanitas-Decke eine durchschnittliche Bewertung von 3/5 Sternen. Das ist nicht schlecht, aber eben auch nicht sehr gut.

Die Mitbewerber im Test-Feld – Seohnle 68013 Relay Wärmekuscheldecke Comfort Jazz XL, Johlta Deluxe Fleece Kuschelheizdecke und Medisana HDW Heizdecke – bewegen sich preislich im gleichen Bereich wie die Sanitas SHD 80.

Was bieten die Top-Heizdecken?

Alle von Heizdecke-Tests.de empfohlenen Produkte besitzen eine Heizleistung von 100  bis 150 Watt. Die Decken Soehnle 68013 und die Medisana HDW sind sogar mit einer Turbo-Schnellheizfunktion ausgestattet, damit einem schneller warm wird. Echt praktisch!

Und für die eigene Sicherheit bieten alle vorgestellten Heizdecken eine Abschaltautomatik. Diese sorgt dafür, dass die wärmespendende Elektronik sich selbstständig nach 90 oder 180 Minuten abschaltet. Bei der Jolta Deluxe Fleece lässt sich die Automatik auch auf einen langen Zeitraum von 12 Stunden einstellen.

Darf man Heizdecken waschen?

Ja, das ist kein Problem. Alle Testsieger sind Waschmaschinen-geeignet. Allerdings sollte man hierzu das passende Waschprogramm auswählen. Das heißt: Die Waschtemperatur von Heizdecken liegt in der Regel bei nur 30 Grad, nicht mehr.

Wie sicher sind Heizdecken?

Die Produkte, die in Deutschland verkauft werden, unterliegen höchsten Prüfstandards. Im Gegensatz zu früheren Modellen sind die modernen Wärmedecken deutlich sicherer. Sie verfügen über Sicherheitsmaßnahmen wie die Abschaltautomatik. Zudem werden sie meist nicht mehr ganz so heiß wie ihre (indirekten) Vorgänger.

Somit muss der Nutzer keine Angst haben, wenn er sich in eine Heizdecke einmummelt und durch die wohltuende Wärme einschläft.

 

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Ich empfehle uneingeschränkt die Wärmebetten von Beurer.
    Meine Heizdecke hat max 60 Watt. Das ist aber dann schon knallig warm.
    Gekostet hat sie 49 Euro und ich hab sie von Saturn.
    Kann man sogar waschen.

Schreibe einen Kommentar